Evangelische Religionslehre

„Ein Fisch ist mehr als ein Fisch!“Holzfische klein

Wie ist die Welt entstanden?

Wozu bin ich auf der Welt?

Warum gibt es Leid und Böses auf der Welt?

Was hat ein Fisch mit unserer Religion zu tun?

Die christliche Tradition mit der gegenwärtigen Welt ins Gespräch bringen, Perspektiven für die eigene Orientierung in dieser Welt entwickeln, Begleitung bei Fragen nach „Gott und der Welt“ anbieten – das sind zentrale Anliegen des Faches Evangelische Religionslehre.

Und gerade Fragen sind der Motor, um den Rätseln des Lebens und der Welt auf die Spur zu kommen. Neugierige, aber auch kritische Fragen sind mindestens so wichtig, wie das, was wir auswendig lernen. Fragen stellen, Fragen ernst nehmen und Fragen intensiv diskutieren, das wollen wir im Evangelischen Religionsunterricht. Denn wie schnell verlerne ich das Fragen, wenn ich mit Antworten auf nicht gestellte Fragen zugeschüttet werde.

So kann „Grundwissen“ zu „Lebenswissen“ werden und der Fisch zum Glaubensbekenntnis.*

 

Fachschaft

Kirstin Pagel-Burkhardt (Fachbetreuerin)

Hannes Wagner, Pfarrer

 

* „Jesus Christus Gottes Sohn Retter“ = Akrostichon zu Ichthys (griechisches Wort für Fisch)

Aktuelle Seite: Home Fächer Ev. Religionslehre