Sozialkunde

Unsere Fachschaft stellt sich vor:

Das Fach Sozialkunde wird derzeit von folgenden Lehrerinnen und Lehrer unterrichtet:

StRin Nicole Billinger (D/G/Sk): Kommissarische Fachbetreuerin

OStRin Alexandra Hörnig (E/G/Sk)

StD Uwe Lerke (D/G/Sk/Eth)

StR Thorsten Meyerer (D/G/Sk)

 

Bedeutung von Sozialkunde

Wählen - aber wie?

Was machen „die da oben“ eigentlich?

Kann man die NPD nicht einfach verbieten?

Was verbirgt sich hinter den „Lehren aus Weimar“?

Können wir den Medien alles glauben?

Warum singen wir nur eine der Strophen als Nationalhymne?

Wer ist eigentlich das deutsche Staatsoberhaupt?

Was ist gerecht?

Welche Rolle hat die BRD in Europa?

Warum heißt unsere Verfassung „Grundgesetz“?

Wer hat mehr zu sagen: Obama oder Merkel?

 

Politik betrifft die Jugendlichen schon lange vor ihrem 18.Lebensjahr. Doch mit dem Erreichen der Volljährigkeit können sie aktiv ins Geschehen eingreifen. Das nötige Rüstzeug dafür liefert vor allem der Sozialkundeunterricht.

Mit der Umsetzung des G8-Lerhplans erhielt das Fach Geschichte, gekoppelt mit Sozialkunde, einen höheren Stellenwert. Sowohl in der 10 . Jahrgangsstufe als auch in der Oberstufe ist Sozialkunde verpflichtend für alle Schülerinnen und Schüler. Bis zum Abitur wird der Unterricht mit einer Wochenstunde erteilt. Thematisch gekoppelt ist dies an die Themen im Fach Geschichte.

Behandelt werden in der 10. Klasse z.B. die deutschen Staatsorgane, die Rolle der Medien und Parteien sowie die Möglichkeiten der Deutschen, sich selbst in Sachen Politik einzubringen.

In der Q11 und Q12 wagt man nach den sozialen Grundlagen der BRD viele Blicke über den Tellerrand hinaus: EU, Russland, USA, Internationale Einsätze und Organsiationen sind nur einige Beispiele hierfür.

 

Grundwissen

Im ersten Lernjahr Sozialkunde in der 10. Jahrgangsstufe werden die politischen Grundlagen gelegt, um in der Oberstufe mit diesem Basiswissen vertieft in die politischen Inhalte und Diskussionen einsteigen zu können.

Grundwissen Jahrgangsstufe 10

Methodenkoffer gegen Rechtsextremismus

Die Fachschaft Sk/G hat über die Freunde des KEG einen „Methodenkoffer gegen Rechtsextremismus und für mehr Toleranz/weniger Vorurteile“ bekommen.

Dieser  beinhaltet neben vorbereiteten Gruppenarbeiten zu den Themen "Wie Rechtsextreme  erkennen? Wie entstehen Vorurteile?, die auf verschiedene Stundenanzahlen angelegt werden können, auch andere Hilfsmittel wie z.B. Lieder zum methodisch variablen Einsatz.

Thematisch kann dieser Koffer sowohl in der 9.Jahrgangsstufe im Fach Geschichte (Rechtsextremismus heute und damals) als auch beim Komplex „Parteien“ in der 10.Jahrgangsstufe in Sozialkunde zum Einsatz gebracht werden. Aber auch das Fach Religion kann diesen beispielsweise beim Modul Toleranz, Vorurteile einsetzen.

Ergänzt worden ist dieser Koffer durch aktuelle Bücher (z.B. „Neonazis in Nadelstreifen“,„Braune Erde“, "Der Junge im gestreiften Pyjama").  

Vielen Dank bei den Freunden des KEG für die komplette Kostenübernahme!

Aktuelle Seite: Home Fächer Sozialkunde