Darstellendes Spiel

 

Bühne frei

Das Karl-Ernst-Gymnasium kann auf eine längere Theatervergangenheit zurückschauen. Diese ist vor allem mit dem Namen Roland Chrobok verbunden, der zahlreiche gelungene Aufführungen inszenierte. Nach dessen überraschenden Tod im Frühjahr 2008 begann im anschließenden Schuljahr ein Umbruch. Die Fäden des Darstellenden Spiels wurden in die Hände von Oberstudienrat Michael Eck und Studienrätin Nicole Billinger gelegt.

Chroboks gelegte Verbindungen zur Zehntscheuer Amorbach sind für dieKollegen bis heute vorhanden. Mit dem Kulturkreis und dessen Vorsitzenden Mike Bauersachs existiert ein zuverlässige und sympathische Zusammenarbeit. Jedes Jahr stellt die Zehntscheuer die Bühne für die gelungenen Aufführungen des KEG zur Verfügung.

Neben dem Darstellenden Spiel in den verschiedenen Stufen ist die Schule auch darum  bemüht, fremdsprachige Stücke auf die Bretter zu bringen. Hier zeigen sich Oberstudienrätin Alexandra Hörnig für Englisch sowie Fremdsprachenassistentin Gaelle Maillard für Französisch verantwortlich, welche die Schüler auf kommende Auftritte vorbereiten. Neu ab September 2015 ist die Theaterklasse unter der Leitung von Studeinrätin Kerstin Hügelschäffer, in der etwa 25 Schülerinnen und Schüler der 5. Jahrgangsstufe in 2 Wochenstunden die Basics des Theaterspiels erlernen und praktisch umsetzen. Diese wird im Schuljahr 2015/16  nach der Grundausbildung und einer pfiffigen, gelungenen ersten Aufführung im Juli 2016 weitergeführt, die neue Theaterklasse 5 wird von Frau Specht übernommen.

Uns wird es auch in Zukunft ein Anliegen sein, neben der gestischen und rhetorischen Ausbildung den Schülern beim Üben und Aufführen der gewählten Stücke viel Spaß zu verschaffen.

Nun aber Bühne frei für die Informationen über Gruppen, Theaterstücke und vieles mehr!

Laufende Produktionen im Schuljahr 2016/2017

Gruppe       

Sprache         

Stück                 

Schüleranzahl

Leitung          

Theaterklasse 5

 deutsch

 18

Frau Specht

 

Theaterklasse 6

 

deutsch

 

 21

Frau Hügelschäffer

 Mittelstufe  französisch  Le petit prince

 

 

 Frau Maillard

 Oberstufe

deutsch      11

 

 Frau Billinger

 

 

Bereits gespielte Stücke

Unterstufe

Inge Methfessel: „Wie werden wir Schneewittchen los?“ (Schuljahr 2008/2009)

Christine Steinwasser: „Mörder mögens messerscharf“ (Schuljahr 2009/2010)

Helen Gori: „Ein Mensch vor dem Gericht der Tiere“ (Schuljahr 2009/2010)

Lyman F. Baum: „Wizard of Oz“ (Schuljahr 2010/2011)

"A fool for a day" (Schuljahr 2011/2012)

"Pizza London" (Schuljahr 2014/15)

Märchenmix (Schulajhr 2015/16)

 

Mittelstufe

Matthias Hahn: Sommernachtstrauma (Schuljahr 2010/11)

Les Cuisines Farfelus (Schuljahr 2011/2012)

Carlo Goldoni: Der Diener zweier Herren (Schuljahr 2011/12)

Thorsten Böhner: Dinner for five (and a half) (Schuljahr 2012/13)

 

Oberstufe

Dieter Kirsch: "Verbrecher aus verlorener Ehre" (Schuljahr 2012/13)

Genia Gütter: Romeo und Julia (Schuljahr 2013/14)

Eigenregie: Turandot (Schuljahr 2014/15)

P-Seminar "Mord a la carte" (2014/15)

Rüter/Schiller: "Maria Stuart.Battle of the queens" (2015/16)

Impressionen aus dem Jahr 2016

IMG 1377IMG 1391IMG 1402IMG 1440IMG 1385IMG 1454IMG 1522IMG 1540IMG 1568IMG 1586IMG 1676

weitere Bilder siehe unter "Aktuelles - Fotogalerie"

Impressionen aus dem Jahr 2014

 

Fahrten

Um nicht nur selbst auf der Bühne zu agieren, sondern auch mal ein Stück aus den Augen des Zuschauers zu betrachten, besucht der Kurs Dramatisches Gestalten mindestens ein Mal pro Schuljahr eine Aufführung im Stadtheater Aschaffenburg oder Mainfrankentheater Würzburg. Mit Hilfe eines Fragebogens werden die typischen Elemente einer Aufführung - wie Bühnenbild, Musik, Kostüme und Leistung der Schauspieler - untersucht. So sollen die Schüler des Kurses durch die Änderung des Blickwinkels neue Eindrücke und Anregungen für ihre eigene Inszenierung erhalten. Auch eine Führung hinter die Kulissen ist Bestandteil des Besuches. Es gibt immer viel zu entdecken!

Daneben ist die Theaterfahrt auf Burg Rothenfels fester Bestandteil im Jahreskalender. Einige Wochen vor der Aufführung brechen die Schauspieler Richtung Rothenfels auf, um dort in 2 ½ Tagen ihr Stück zu verfeinern und ihm den letzen Schliff zu verpassen. Diese intensive Zusammenarbeit hat sich bezahlt gemacht.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Schulz-Stiftung, die immer die Buskosten für diese Fahrt übernimmt!

KEG-Theater in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Anfang Juli 2012 bekam eine Schulwand im Erdgeschoss des KEG gehörig Farbe verpasst: ein Vorhang im schimmernden Rot sowie der Schriftzug Theater am KEG sind der Anfang für die neu gestaltete Theaterwand, die das Leben rund um das Darstellende Spiel am KEG beleuchten soll. Die Gruppe um Frau Billinger füllte daneben auch noch vielfältige Bilderrahmen mit Leben: diese reichen von Zeitungberichten über vergangene Aufführungen, Bildern von Aufführungen, Collagen von Theaterfahrten bis hin zu Sprüchen, die den Reiz des Theaters zum Ausdruck bringen sollen.

Bereits Anfang des Schuljahres 2012/13 ist aus dieser Wand links von E02 ein attraktives Produkt geworden, das Besucher wie Schüler ein bisschen mehr in den Bann des Darstellenden Spiels zieht. Ständige Ergänzungen folgen.

Ein großer Dank an die Freunde des KEG, die im Mai 2013 bereits das dritte Mal die Anschaffung von Rahmen ermöglichen!

Auszeichnungen

Im Juli 2013 wurde dem KEG sowie dem Kulturkreis Amorbach eine besondere Ehre zuteil. Die Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Deutschland hatte eine Wettbewerb ausgeschrieben, um die langjährige Zusammenarbeit von Schulen mit externen Partnern zu würdigen. Die Spannweite war groß und breit gefächert. Die Teilnahme an "Mixed Up" bescherte uns schließlich eine Auszeichnung. Gewürdigt wurde vor allem die inzwischen 20jährige Zusammenarbeit von KEG und Kulturkreis: in dieser Zeit gelang es, viele Schüler und Schülerinnen für das Theater zu begeistern sowie für sie unvergessliche Moment zu bereiten. Daneben gab es einigen (ehemaligen) Schülern/innen Grundlagen und vielleicht sogar die Starthilfe, beruflich in den Bereich Theater und Kabarett zu gehen. Erinnert sei hier exemplarisch nur an Philipp Weber.

Die Urkunde hat inzwischen ihren Platz an der Theaterwand des KEG links von E02 gefunden.

An dieser Stelle einmal ein wirkliches großes Dankeschön an Mike Bauersachs und das Team des Kulturkreies, das uns immer toll unterstützt.

 

 Unsere Partner

Der Kulturkreis

Seit Jahren hat das KEG mit dem Kulturkreis Zehntscheuer Amorbach einen verlässlichen Partner im Rücken, der die Theateraufführungen des Gymnasiums fachmännisch und tatkräftig unterstützt. Gerade die enge Zusammenarbeit mit Roland Chrobok, die aufgrund des Todes des beliebten Erdkunde- und Wirtschaftslehrers im Frühjahr 2008 leider viel zu früh endete, hat das Band zwischen Schule und Kulturkreis gefestigt.

Durch viele Hilfestellungen hat sich der Kulturkreis als nahezu unverzichtbar gezeigt: Beratungen im Vorfeld der Aufführung, Verköstigung der Gäste während des Spiels, Ausleihe des Lichttechnikers für die Aufführungen und natürlich die Bereitstellung des stilvollen Ambientes: die Zehntscheuer, die auch regelmäßig Kabarettprogramme, Musikabende und vieles mehr gekonnt ins Bild setzt, steigert auch das Niveau der KEG-Theateraufführungen. Der Vorstand Mike Bauersachs, der viel Zeit in das Projekt „Kultur in und für Amorbach“ investiert, steht auch regelmäßig als hilfsbereiter Berater dem Gymnasium zur Seite. Auch Herr Scheller, dem laut Satzungsurkunde des Kulturkreises die Förderung der Jugend am Herzen liegt, investiert seit Jahrzehnten viel Tatkraft in sämtliche Aufführungen.

Dank dieser umfassenden Unterstützung des Kulturkreises kann man auf einige gelungene Aufführungen zurückblicken: „Wie werden wir Schneewittchen los?“ 2008/09, Shakespeares „Sommernachtstraum(a)“ 2010/11 oder „Romeo und Julia“ 2013/14 seien nur als Beispiele genannt. Nur so, das denken wir zumindest, kann den jungen Schülern und Schülerinnen der Blick in die Schauspiel- und Theaterwelt eröffnet werden. Vielleicht ebnet diese Zusammenarbeit auch den Weg für die ein oder andere Schülerentscheidung, sich in der Zukunft beruflich in dieser Richtung zu engagieren. Nicht nur einmal ist dies bis jetzt gelungen – Philipp Weber und Vince Ebert liefern beste Beispiele hierfür. Die Bande zwischen Schule und professionellem Theater haben dazu wohl auch einen Teil beigetragen.

Daher an dieser Stelle einmal vielen Dank für die Unterstützung in der Vergangenheit und hoffentlich auch in der Zukunft.

Weitere Informationen zum Kulturkreis und der Zehntscheuer auch unter www.facebook.com/Zehntscheuer und http://www.zehntscheuer-amorbach.de

Sparkasse

Auch die Sparkasse Miltenberg unterstützt die Theatergruppen seit Jahren tatkräftig. Die Werbeplakate und Flyer für die Aufführungen werden von den jeweiligen Gruppen oder von Herrn Schlachter (Physik- und Mathematiklehrer am KEG) selbst erstellt und in Druck gegeben. Die Betreuung hierfür übernimmt zuverlässig und hilfsbereit Frau Carolin Hein. Die Kosten hierfür trägt die Sparkasse. Herzlichen Dank!

Gemeinde Weilbach

Auch die Nachbargemeinde Weilbach um den Bürgermeister Herrn Bernhard Kern hat schon öfter die Kurse Dramatisches Gestalten unterstützt: ohne Miete zahlen zu müssen, wurde  dem KEG schon mehrmals der attraktive Rathaussaal für Aufführungen zur Verfügung gestellt. Danke schön!

 

Aktuelle Seite: Home Schulleben Besondere AGs Theatergruppen